21.08.–30.08.2020 Leyla Rodriguez feat. Sebastian Peper The Diverse Perspective, 21.08.–30.08.2020 Leyla Rodriguez feat. Sebastian Peper The Diverse Perspective
17.08.2020. - 18:16:33

Leyla Rodriguez feat.
Sebastian Peper
The Diverse Perspective
Ausstellung, Screening, Dialog

There Is No Me.

http://www.sebastianpeper.com
https://leylarodriguez.com

22.08.–30.08.2020
Eröffnung: Freitag, den 21.08.2020, ab 19 Uhr

„The Diverse Perspective“
Leyla Rodriguez feat.
Sebastian PeperGalerie Genscher

geöffnet:
Sa. 22.08.2020, So. 23.08.2020
von 16 bis 20 Uhr
Di. 25.08.–So. 30.08.2020
von 18:00 bis 21:00 Uhr

Marktstr. 138 / Hinterhof
Hamburg / KarolinenviertelU2 Messehallen | U3 Feldstraße | S21 SternschanzeMit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg

„fünfunddreißig“, Öl auf Leinwand, Sebastian Peper, 2019

Sebastian Peper malt großförmige abstrakte Landschaften, die auf den ersten Blick an die Landschaftsmalerei der Romantik erinnern. Der Blick schweift in die Ferne der Bildtiefe und es werden direkt figurative Landschaftselemente wie Berge, Felsen, Seen, Wolken usw. unter einem weiten Himmel erkennbar. Aber im Gegensatz zum romantisch idealisierten Landschaftsbild scheinen hier fremde, unheimliche oder dystoptische Welten dargestellt zu werden. Auch wenn die vorherrschende Komposition dem Entwurf einer möglichst tiefen Bildräumlichkeit gehorcht, bleiben die gestisch aufgetragene Farbspuren, das Farbverwischen, -verrinnen und –verlaufen im Detail anarchisch. Die offensiv gestische dynamische Malweise ist Teil des Konzepts dieser Malerei, welche die Körperlichkeit des Malvorganges im Bild mitreflektiert und dabei die Spuren des Werkprozesses im Endprodukt nicht tilgt; sie überlagern einander vielschichtig. So bleibt auch das Destruktive als Aspekt des Bildentstehungsprozesses sichtbar.

Der Maler Sebastian Peper ist 34 Jahre alt lebt und arbeitet in Hamburg. Bis 2012 studierte er an der HfbK.

Leyla Rodriguez was born in Buenos Aires and lived in Frankfurt, Madrid, Berlin and Leipzig. She enrolled at Hamburg University of Applied Sciences. Currently she lives and works in Hamburg/Germany. Her interventions in the public space through temporary textile installations, objects and videos have been exhibited in numerous galleries and shown at film festivals worldwide.

Recent exhibitions include The MACRO Meseum of Contemporary Art of Rome, Rom (2019), State Hermitage Museum St Petersburg, Russia (2017), Das Esszimmer, Platforms at Art-Athina, Athen (2016), MuVIM Museu Valencià de la II-lustració i la Modernitat, Valencia Spain (2015), Peruvian & Nord American Cultural Institue of Cusco, Peru (2014), Takis Katsoulidis Engraving Museum, Messini Greece (2013), Kunstverein Rostock, Rostock Germany (2013), The Armory Cen-ter for the Arts, Pasadena USA (2012), Tromso Kunstforening, Tromso Norway (2011) and the Hirshhorn Museum, Washington D.C. USA (2011). She was the recepient of The Kraft New Media Prize in 2011.