27.05.2019. - 00:00:00

,Alles Kanten außer Antifantasia!‘ – so beschreibt sich die neueste Erfindung antifaschistischer Vorfeldarbeit und erhebt Unverfänglichkeit zum Motto. Neurodivers, transsexuell und reflexiv-autoerotisch liest und spielt die Künstler*in Die Joscha Hendrix Ende Texte aus dem streng materialistischen Paralleluniversum von Antifantasia.

Antifantasia sucht z.B. nach der Bedeutung von Arbeit mit Zeichen für antifaschistische Handlungsweisen. Sie sucht nach der Militanz des Gesprächs, der Bürokratie des Kampfes und der Verzweckung des Unerklärbaren und stellt die Frage: Wie können wir verfügbar machen, wofür wir nur Bilder und bislang keine Begriffe haben?

Die Joscha Hendrix Ende ist ein queerkommunistische Künstlerin aus dem Ruhrgebiet, die zur Zeit in Hamburg, Leipzig und Essen wohnt. Seit 2001 hat sie von HipHop über Kabarett über Straßentheater zu Performance und Noise-Musik alles mal angefasst. Die letzten 5 Jahre arbeitete sie zum Thema „NO ID – Anti Identitäre Aktion“ in der Absicht auch die verschwurbelsten Selbstinszenierungen dieser Nazi-Truppe auf ihren rassistischen Boden zu verweisen – mit Kunst und trockener Begriffsarbeit.
Die radikale Kritik gesellschaftlicher Institutionen, sozialer Zuschreibungen, denkfauler Spalterei und erfahrungsresistenter Schlaumeierei ist ihre lustvolle Dauerschleife, die sie, stets im Stegreif bei jeder Gelegenheit unter die Leute bringt. Sie ist Gründerin des „Denkodrom – Forum für Trans*vangarde“, macht Podcasts (Queercommunist fm) und schreibt so schnell, wie sie spricht.

https://www.jxen.de

https://facebook.com/Antifantasia-966261693570474

https://www.facebook.com/events/416330859161731/

Antifantasia – Ausflüsse und Zirkelschlüsse
eine szenische Lesung mit Die Joscha Hendrix Ende
02.06.2019, 19:00 Uhr

Galerie Genscher
Marktstraße 138
Karolinenviertel, Hamburg
https://galerie-genscher.com

Mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien der Freien- und Hansestadt Hamburg

Homeless from Leyla Rodriguez @ MOTTO Distribution
23.05.2019. - 16:59:14

http://www.mottodistribution.com/mottoberlin/homeless-leyla-rodriguez.html

Motto Berlin, a store dedicated to books, magazines, artists’ publications and editions.
Various presentations and publication launches take place every month.

Several exhibitions also take place during the year.

MOTTO BERLIN
Skalitzer Str. 68, im Hinterhof
10997 Berlin
U1 Schlesiches Tor
Ph: +49 (0)30 48816407
Open Monday – Saturday: 12h-20h
News/Publications

Ausstellungen: Samstag, 18. Mai 2019 19:00 bis 2:00 Uhr, Sonntag, 19. Mai 2019 siehe Webseiten Kunstorte
17.05.2019. - 10:58:00

ART OFF HAMBURG – WEEKEND
Malerei, Zeichnung, Fotogra e, Skulptur, Objekt, Video, Installation, Performance
Galerie 21/Vorwerk-Stift | Galerie Genscher | xpon-art gallery | nachtspeicher23 | Einstellungsraum e.V. | mom art space | Kunst-Imbiss | Raum linksrechts | Studio45/Künstlerhaus Wendenstraße | Westwerk | Frappant | Künstlerhaus Sootbörn | FRISE | 8. Salon | noroomgallery Galerie Oel-Früh Temporär | hinterconti c/o Galerie Speckstraße |
Die Lange Nacht der Museen hat in Hamburg mittlerweile Tradition! Sie ndet in diesem Jahr zum 19. Mal statt und gibt Hamburgern sowie dem interessierten Publikum Einblicke in das Angebot und die Vielfalt der Hamburger Museumslandschaft.
Für alle, denen das aber zu viel Trubel oder deren Kunstdurst unersättlich ist, gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal auch das ART OFF WEEKEND!
Parallel zu den Museen machen die freien Kunstorte Hamburgs das gesamte Jahr über Kunst aller Genres kostenfrei zugänglich und bieten Künstler*innen Raum
mit den eigenen Arbeiten zu experimentieren. Und weil das immer so ist, öffnen wir am 18. und 19. Mai ebenfalls die Türen und laden herzlich dazu ein, Kunst zu entdecken!
Weitere Informationen zum Programm der jeweiligen Orte nden Sie auf den Homepages oder auf ART OFF Hamburg Facebook. Alle Webseiten sind auf der ART OFF Hamburg Webseite verlinkt.

www.art-off-hamburg.de